Hundesportverein
Exten e.V.

 

   
 
 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

Welpen, Junghunde und Basisausbildung

Bereits in den ersten Stunden lernen die Welpen im Spiel mit- und untereinander zu kommunizieren, sie erlernen das Sozialverhalten.

Durch die begleitende Theorie wird den Hundehaltern erklärt, den eigenen Hund zu verstehen.

In der Junghundgruppe erlernen die Hundehalter die Kommunikation mit ihrem Hund. Die verschiedenen Umwelteinflüsse werden den Junghunden und ihren Haltern unter anderem auch durch regelmäßige Stadtgänge näher gebracht. Hier werden alltägliche Begegnungssituationen mit Menschen, Hunden und Straßenverkehr trainiert. Das Ziel dieser Begegnungssituationen ist es, Mensch und Hund als ein Team zu festigen.

Nach Beendigung des Junghundalters (ca. 1 Jahr) trainieren das Team Mensch/Hund in der offenen Gruppe weiter. Das im Junghundalter erlernte wird hier noch weiter gefestigt. Diejenigen, die die Junghundgruppe nicht besucht haben und erst später zu uns kommen, werden in die offene Gruppe integriert.

 

Von der Basisausbildung zur Begleithundprüfung (BH)

Ziel der Basisarbeit:

Der erwachsene Hund reagiert auf alle Umweltreize situationsbedingt angemessen. Der Hundehalter kennt die wichtigsten Kommunikationsregeln gegenüber dem Hund und wendet sie an. Der Hund reagiert auf Zeichen des Hundehalters. 

Für die Hundeführer besteht nun die Möglichkeit, eine Begleithundprüfung (BH) nach den Richtlinien des Verbandes für das Deutsche Hundewesen e. V. (VDH) abzulegen.

Eine erfolgreiche Prüfung ist bei uns Voraussetzung für weiterführende Sportsparten.