Hundesportverein
Exten e.V.

 

   
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
   
   
 
 
 
 

 

 

Mantrailing

Mantrailing ist eine Art Spurensuche, bei der der Hund die Individualspur eines Menschen verfolgt.
Einsatzbereiche für Personensuchhunde außerhalb des Hundesports sind vermißte Personen z.B.

Der Spurenverlauf kann dabei durch Wald, Feld und Wiesen, aber auch über Asphalt und durch die Stadt führen.

Dem Hund ist es dabei egal, ob die gesuchte Person sich zu Fuß oder mit einem Rad oder Pferd entfernt hat.
Ein gut ausgebildeter Hund kann diese Spur auch noch nach mehreren Tagen verfolgen.

Die Spur kann auch durch durch Gebäude oder stark kontaminiertes Gelände gehen, so z. B. über einen Marktplatz, bei der Stunden nachdem die Person dort gewesen ist, Marktbetrieb war.

Ein gut ausgebildeter Hund identifiziert die gesuchte Person in einer Gruppe von Menschen (Identifizierung / line-up). Für einen professionellen Trailer sollte auch Ablenkung durch Wild, andere Hunde oder Menschenmengen kein Problem sein.
Verleit- und intensive Störgerüche werden vom gesuchten Geruch differenziert und ignoriert.

Beim Trailing sollte der Hund idealerweise im Geschirr an einer langen Leine gearbeitet werden.

Die meisten Hundeführer wünschen eine straffe Leinenführung, der Zug an der Leine dient dann als eines der Zeichen, durch die der Hundeführer seinen Hund lesen kann.
Eine Beeinflussung / Korrektur des Hundes durch den Hundeführer über die Leine findet nicht statt.

Der Hund arbeitet beim Trailen mal mit tiefer, mal mit hoher Nase, mal langsam, mal schnell...

Ein charakterfestes und menschenfreundliches Wesen ist beim Mantrailing unabdingbar. Der Hundeführer benötigt soziale Kompetenz und Teamfähigkeit sowie Geduld und Gelassenheit bei der Arbeit mit seinem Hund. Darüber hinaus werden die Möglichkeit und der Wille zur regelmäßigen Teilnahme am gemeinsamen Training erwartet.

Unsere Übungszeiten ergeben sich aus dem Ausbildungsplan, welcher sich auf der Startseite (Home) befindet.

Ansprechpartner:

 Klaus Hedwig